Drittklässler bauen Gemüse an

Das Projekt wird von allen dritten Klassen des GSV Liebfrauen durchgeführt. So begann das neue Jahr mit einigen Veränderungen: Ein Schulacker wurde am Standort Barlo angelegt (da dort alle Drittklässler beschult werden). Neben den benötigten Gartenuntensilien wurde auch ein Gartenschuppen angeschafft, der ehrenamtlich vom Heimatverein Barlo aufgebaut worden ist. Herr Tepasse, unser Hausmeister, sorgte noch für den erforderlichen Anstrich. Der erste Pflanztermin stand vor der Tür und die Kinder pflanzten und säten mit Unterstützung der Mitarbeiter der GemüseAckerdemie verschiedene Gemüsearten wie Kohlrabi, Sellerie, Mangold, usw. Von da an waren die Drittklässler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern für die Pflege des Ackers verantwortlich. Einmal pro Woche heißt es: Ackerstunde! Die Schülerinnen und Schüler jähten Unkraut, lockern den Boden, beobachten das Wachstum der Pflanzen und probieren selbstverständlich regelmäßig ihre Ernte. Erfreulicherweise war die Ernte von vielen Gemüsearten sogar recht hoch. So gab es jede Menge Salat, Sellerie, Kresse, etc., den die Kinder direkt am Acker probieren konnten. Die Kinder lernen am Acker auch viel über die Bodenbeschaffenheit, das richtige Wässern und tierische Ackerbesucher. Dabei wird sehr darauf geachtet, dass natürliche Gegebenheiten wertgeschätzt werden. Es kommen selbstverständlich keine Spritzmittel zum Einsatz. Vielmehr sollen die Kinder die Schädlinge und Nützlinge kennenlernen und wissen, welche natürlichen Möglichkeiten es gibt seine Ernte vielleicht doch noch zu retten. Die Kinder sind mit Begeisterung und Freude am Schulacker tätig. Nun findet der dritte und letzte Pflanztermin in diesem Jahr statt und die "neuen" Drittklässler übernehmen die Aufgaben der vorherigen Drittklässler. Alle freuen sich schon, auf dem Acker arbeiten und Entdeckungen machen zu dürfen. Es ist geplant das Projekt auch im nächsten Jahr weiterzuführen.